Gemeinde Grenzach-Wyhlen

Vorgeschichte der neuen Gemeinde Grenzach-Wyhlen

Die Familie Jörger war gerade erst von Achern nach Grenzach-Wyhlen umgezogen, als drei von der Wanderschaft müde Männer an ihrem Haus vorbeikamen. Frau Jörger lud sie zu einer Rast ein. Als dann noch der Ehemann dazukam, kam das Gespräch bald einmal auf Glaubensangelegenheiten. Es stellte sich heraus, daß die drei Gäste neuapostolische Glaubensgeschwister aus Basel waren, die der Familie Jörger Zeugnis vom wiederaufgerichteten Erlösungswerk im Gnaden- und Apostelamt gaben.

Die Familie Jörger besuchte daraufhin die Gottesdienste in Basel, wo sie auch am 7. Oktober 1928 durch die Heilige Versiegelung Gotteskinder wurden. Somit waren sie die ersten Geistgetauften in Grenzach-Wyhlen.

 

Entstehung der Gemeinde Grenzach-Wyhlen

Die Geschwister aus Grenzach-Wyhlen und Rheinfelden besuchten bis zum Jahr 1938 die Gottesdienste im schweizerischen Rheinfelden. Von diesem Zeitpunkt an wurden die Brüder und Schwestern von Grenzach-Wyhlen dem Apostelbezirk Karlsruhe, der unter der Pflege von Bezirksapostel Karl Hartmann stand, angegliedert.

Der Bezirksälteste W. Eichin und die Amtsbrüder aus Rheinfelden betreuten nun die Geschwister aus Grenzach-Wyhlen, die die Gottesdienste in Rheinfelden besuchten. Gelegentlich wurden auch Gottesdienste am Ort gehalten.

In den Jahren 1952 bis 1958 fanden dann regelmäßig alle 14 Tage Gottesdienste in der Wohnung der Geschwister Jörger statt.

Die kleine Gemeinde wurde in dieser Zeit hauptsächlich von den Priestern Nusser, Körber, Sancion, Bär und Schäfer aus Rheinfelden betreut.

Nach dem Tod von Schwester Jörger im Jahr 1958 gingen die Geschwister von Grenzach-Whlen wieder zu den Gottesdiensten nach Rheinfelden, weil sie in Grenzach-Wyhlen keine Versammlungsstätte mehr hatten.

Die Zahl der Gotteskinder in Grenzach-Wyhlen nahm immer mehr zu, sodaß bereits Bezirksapostel Willi Wintermantel am Ort ein Grundstück erwarb. Bezirksapostel Klaus Saur veranlaßte nun, daß die Geschwister in Grenzach-Wyhlen ein eigenes Gotteshaus erhalten sollten. Er verkaufte das vorhandene Grundstück an die Gemeinde und erwarb im Gegenzug am 3. April 1984 das sehr günstig gelegene Grundstück an der Kantstraße.

In der Zwischenzeit, als unser lieber Stammapostel Hans Urwyler alle Gotteskinder ermuntert hatte, Missionsarbeit in den ausgenannten „weißen Flecken“ durchzuführen, ist diese besondere Weinbergsarbeit auch in Grenzach-Wyhlen intensiviert worden.

Die einheimischen Brüder und Schwestern wurden dabei von Geschwistern aus Bad Säckingen, Hauingen, Lörrach, Maulburg, Rheinfelden und Wehr unterstützt. So konnten im Herbst 1982 zu besonderen Orientierungsabenden insgesamt 48 Gäste im Musiksaal des unserer neuen Kirche benachbarten Schulzentrums willkommen geheißen werden.

Seit dem Frühjahr des Jahres 1983 fanden an jedem 2. und 4. Sonntag im Monat nachmittags Gottesdienste im Vereinsraum der Lindenschule im Ortsteil Wyhlen statt, wozu auch immer die Geschwister aus Rheinfelden eingeladen waren.

Am 10. Juni 1985 konnte nun mit dem Bau des ersten eigenen Gotteshauses für die Geschwister aus Grenzach-Wyhlen an der Kantstraße begonnen werden. Bereits im Herbst 1985 war der Rohbau fertiggestellt.

Entwicklung der Gemeinde Grenzach-Wyhlen

Am 22. März 1986 durften 73 Gotteskinder aus Grenzach-Wyhlen und Herten erleben, wie ihre neue Kirche durch unseren lieben Bezirksapostel Saur zu einem Gotteshaus geweiht wurde, wo sie sich in Zukunft um den Altar des Herrn scharen dürfen und alles empfangen können, was zur Vollendung der unsterblichen Seele nötig ist. Als Vorsteher wurde Priester Horst Präg berufen.

Es folgte eine segensreiche Entwicklung, so daß die Zahl der Gotteskinder in der Gemeinde phasenweise auf über 100 Seelen angewachsen war. In diesem Jahr blickt die Gemeinde Grenzach-Wyhlen auf ihr 30-jähriges Bestehen zurück.

Zur Zeit besteht die Gemeinde aus 89 Erwachsenen und einem Kind. Versorgt werden die Geschwister von ihrem Vorsteher Priester Thomas Braun. Ihm zur Seite stehen die Priester Jürgen Wittmann und Priester Jürgen Reith.

 

Die Gemeindevorsteher von 1986 bis heute:

1986 – 1998    Priester Horst Präg

1998 – 2004    Gemeindeevangelist Jürgen Reith

2004 –             Priester Thomas Braun

Anschrift

Jaspersstraße 2 B
79639 Grenzach-Wyhlen

Gottesdienstzeiten

Sonntag, 9:30 Uhr
Mittwoch, 20:00 Uhr

Ansprechpartner

Thomas Braun
Tel. 07624/7480